Wer zweifelt noch?

Wer zweifelt noch
an den Entscheidungen im sogenannten >Städtebau<,
bei denen’s nur darum geht,
dass du noch mehr kaufst?
Wer zweifelt noch?
Es ist gar nicht so lange her
da war hier Brachland
und mein Herz schlug höher.

Ey, kann mir einer helfen?
Ich steh‘ mega auf’m Schlauch,
ich dacht‘ ich wär‘ gut orientiert
und kenn‘ mich aus,
doch – verrückt!
Ich weiß gar nicht mehr wo ich bin…
alles vollgebaut mit
Büroklumpen, Burger King, Finanzkathedralen und H&M.

Oder kennt einer die Landsberger Allee,
Alte Schweineschlachterei?
Ein Riesenareal steht dort zur zur Neubebauung frei!
Urban Gardening schlägt vor ein Bürgerverein.
Doch wer macht das Rennen?
Das RING-Center 3.

Wer zweifelt noch?
Früher traf man sich immer
an der Weltzeituhr,
heute verwirren einen
die ganzen Geschäfte dort nur.
Wer zweifelt noch?
Was soll’n uns’re Kinder später denken,
was uns heute wichtig war,
sollen die aufwachsen
in einer Shopping Mall?

Egal wohin ich fahr‘,
ich seh‘ nur Bagger und Gerüste
und Plakate dubioser Baufirmen
und ich wüsste gerne, weshalb
knallt man in ein Ballungsgebiet
noch mehr Metallstangen?
Damit die Miete steigt
und die Elite einzieht?

Ich dreh‘ echt am Rad,
es tut mir richtig weh –
Großstadt ist eben nicht das Gegenteil
von Heimat und Identität!
Ich bin besessen davon,
dass eine Vielfalt fremder Völker meine Stadt ziert,
doch was ist passiert?
Wenn‘ ich spazier‘
find‘ ich mich umzingelt
von den fiesen Fratzen furioser Raffgier.

Wer zweifelt noch?
Wo’s am Bülowbogen früher nach Kacke stank
steht heut ein Leonardo-Hotel
und ne Commerzbank.

Egal, wohin ich in den Urlaub fahr‘,
die Städte gleichen sich auf’s Haar
– na wunderbar!

Wir können nicht den ganzen Tag nur rumhocken, abkotzen,
über den Verkäufer von der MOTZ motzen,
doch zuhaus‘ den letzten Rotz glotzen,
schmarotzen
und trotzdem einen auf dicke Hose rumprotzen.
Ich denk‘ wir sollten lieber wieder ranklotzen,

unsre Hände, unser Herz,
unser Hirn nutzen,
den Schmutz den Grauen Herrn
von der Stirn putzen,
unsre Eltern, unsre Freunde
verwirrn und verdutzen.
Und hält dich einer an und stutzt,
was sagst du dann?…
„Die Freiheit nutzt sich ab,
wenn du sie nicht nutzt.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s